Themenschwerpunkt: Politische Partizipation

Ist politische Partizipation unabdingbar?

Erdoğan Kazım, wurde am 11.06.1953 in Sivas /Türkei geboren. Seit Februar 1974 lebt er in Berlin. An der Freien Universität studierte er Psychologie und Soziologie. Von 1980 bis 1989 arbeitete er als Hauptschullehrer im Bezirk Tiergarten in Berlin. Ab September 1989 bis August 2003 Tätigkeit als Schulpsychologe in Schöneberg/ Berlin. Seit August 2003 ist er bei den Psychosozialen Diensten des Bezirksamtes Neukölln tätig. Neben seiner Tätigkeit beim Jugendamt leitet er viele ehrenamtliche Projekte wie z.B. : Wochen der Sprache und des Lesens in Neukölln, Eltern in der Schule, Eltern in der Kita, Väter und Männer im Gespräch, Mütter im Gespräch, das bittere Land, Kette der Kommunikation, unser neues Dorf, Deutschkurs für türkische Männer Soziale Rechtsberatung, miteinander reden, gemeinsam erleben, zusammen bewegen (Förderung der Kommunikation zwischen Deutschen und Migranten) u.v.m. Er ist Gründer der „ Initiative für ein noch besseres Neukölln“ und Vorstandsvorsitzender des Vereins Aufbruch Neukölln e.V. Für seine Verdienste wurde er mit mehreren Preisen ausgezeichnet u.a. „Das Band für Mut und Verständigung 2007“, „Deutscher Engagementpreis 2010“ und „Botschafter für Demokratie und Toleranz 2011“

 

Manfred Henle, (Sozialwissenschaftler) Studium der Soziologie, Philosophie und Politikwissenschaft in München Seit über 25 Jahren in der
interkulturellen Jugendarbeit und politischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig Zahlreiche Veröffentlichungen zu Rechtsradikalismus, Ausländerfeindlichkeit, Patriotismus-Nationalismus, Interkulturalität und politischen Bildungsarbeit Vielfältige Aktivitäten im Bereichder Interkulturalität u.a. durch Foto- und Wanderausstellungen